Hochzeit in Rheda-Wiedenbrück – heiraten in der Marienkirche am Franziskanerkloster

diesmal hat mich meine Arbeit als Hochzeitsfotograf zu einer Hochzeit in Rheda-Wiedenbrück geführt. Ich war mehr als gespannt. Also, das Brautpaar kannte ich schon, denn wir hatten Anfang des Jahres ein Engagement Shooting in Köln. Gespannt war ich auf Rheda-Wiedenbrück und auf die irischen Gäste der Hochzeit. Diesmal durfte ich eine irisch deutsche Hochzeit fotografisch begleiten. Die Vorbereitung war noch genauso wie bei uns, danach ging es dann zum ersten Umtrunk in die Fuchshöhle. Ein Ire ohne Pub, nicht vorstellbar! ^^
Die Braut hat sich in unmittelbarer Nähe angekleidet um sich dann im Anschluss in die auch in der Nähe liegenden Marienkirche am Franziskanerkloster zu begeben um dort zu heiraten. Die Marienkirche ist ein kleines Schätzchen. Wunderschön! Ich kann gut verstehen, dass die beiden sich die Marienkirche ausgesucht haben für ihre Hochzeit. Ganz wie in Irland üblich hat der Bräutigam mit dem Rücken zur Braut gestanden, als diese von Ihrem Vater in die Kirche gebracht wurde. Lange hat er es aber nicht durchgehalten und sich dann doch eher umgedreht.

Hochzeitsfotos in Rheda-Wiedenbrück – Brautpaarfotos auf der Kirmes

Nach der sehr schönen Trauung wurden die Hochzeitsfotos gleich auf der Kirmes in Rheda-Wiedenbrück gemacht. Der Himmel oder die Losbude war voller Teddybären. Nachdem wir die ersten Fotos auf der Kirmes gemacht hatten, sind wir einmal quer durch das Städtchen um Hochzeitsfotos zu machen. Auf dem Weg zur Feierlocation haben wir dann noch eine kurze Fotopause auf einem Bauernhof gemacht. Es war also ein schön buntes und abwechslungsreichen Fotoshooting.

Hochzeitsfeier im Lükings Hof in Gütersloh & oder als Hochzeitsfotograf in Gütersloh

Der Empfang und die Hochzeitsfeier fand dann auf dem Lükings Hof in Gütersloh statt. Diese eher rustikale Location hat die Erwartungen der Irischen Hochzeitsgäste mit Sicherheit voll und ganz erfüllt. Ebenso die typischen deutschen Bräuche auf Hochzeiten, wie das obligatorische Baumstamm durchsägen. Witzig war, als wir die Blumen am Vormittag abgeholt hatten. Die Gesichter der Irischen Gäste waren zu herrlich, als der Blumenschmuck an das Auto gekommen ist. Die konnten das überhaupt nicht fassen. Ich für meinen Teil, war schon sehr auf die Party gespannt. Iren habe ich bisher noch nie beim Hochzeitsfeiern erlebt, geschweige denn fotografiert. Anfang waren die doch tatsächlich etwas schüchtern, also, nicht wirklich menschenscheu, das kann an nun wirklich nicht sagen. Sie mussten sich erst mit der Tanzfläche anfreundenden. Nachdem die erste Tanzschüchternheit verflogen war, hat die Party dann aber richtig fahrt aufgenommen.